Gabriele Seitz-Opitz

gabriele seitz opitz1Mein ursprünglicher Beruf als MTA (medizinisch-technische-Assistentin) und eine langjährige Zusammenarbeit mit Ärzten bei der Begutachtung in der Unfallsachbearbeitung hat mir eine solide Basis
medizinischen Wissens ermöglicht.
Seit mehr als zwanzig Jahren befasse ich mich mit den Themen der Gesundheitsvorsorge. Als ich das Taping im Jahr 2001 für mich entdeckt habe, bemerkte ich, wie hilfreich es für Menschen zur Unterstützung sein kann. Ich beschäftige mich seitdem eingehend und intensiv damit. Tapes sind für mich weit mehr als “Klebebänder” die auf körperlicher Ebene unterstützen. Ich sehe den Menschen als Ganzes – als Körper, Geist und Seele – und beziehe diese Ebenen bei jedem Integralen Taping mit ein. Welche Umstände haben z.B. dazu geführt, dass sich im Körper Symptome zeigen und was sind die Hintergründe.

Für ihre individuelle Fragestellung nehme ich mir in der Tape-Sprechstunde gerne Zeit. Lassen Sie sich zu einer passenden Klebetechnik für Ihr persönliches Anliegen beraten!